HRB Glashütte, Sachsen
Beschreibung und technische Daten:

Dieses HRB war ursprünglich nur 50.000 m³ groß und wurde während der Flut am 12.08.2002 nachmittags zerstört. Maßgeblich dafür war der zu geringe Freibord von nur etwa 80 cm im Zusammenhang mit einer zu kleinen Hochwasserentlastung, die das zufließende Wasser nicht mehr genug abfließen ließ. Daraufhin wurde der Damm ca. 90 min lang überströmt, bevor er neben der Hochwasserentlastung brach, zudem war der Grundablass verstopft. Das HRB wurde 2006 in der ursprünglichen Dimension wieder aufgebaut. Aufgrund neuester Berechnungen wurde das HRB erweitert und der Damm auf knapp 30m erhöht. Damit wurde auch das Fassungsvermögen wesentlich erhöht. Es handelt sich hier um ein Trockenbecken, welches nur bei Hochwasser die Prießnitz (Brießnitzbach) einstaut, einen Nebenbach der Müglitz. Im Stauraum des HRBs befindet sich übrigens ein Freibad, welches bei Hochwasser überstaut wird. Allerdings wird dieses nicht mehr genutzt..

Größe in Millionen m³

1,050

Länge des Stauwerks

184 m

Höhe des Stauwerks

30 m

Art des Stauwerkes

gerader Erddamm

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Hochwasserschutz

Betreiber

Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Inbetriebnahme

1953

letzter Hochwasserüberlauf

August 2002

Glashütte8

Blick auf den Damm wasserseitig

Glashütte9

wasserseitige Ansicht des Hochwasserüberlaufturms

Glashütte7

wasserseitiges Einlaufbauwerk mit Rechen

Glashütte4

Blick über die Dammkrone

Glashütte2

Blick auf die Pegelmessstäbe

Glashütte6

luftseitige Ansicht des Dammes mit Auslauf

Glashütte5

Blick auf das Auslaufbauwerk, rechts, Betriebsauslass, links Hochwasserauslass

Glashütte1

altes Freibad, Kinderbecken

Glashütte3

altes Freibad im Einstaubereich, Schwimmerbecken