Vorsperre Schönheiderhammer, Sachsen
Beschreibung und technische Daten:

Die Vorsperre Schönheiderhammer ist eine kleine Talsperre, welche Sedimente und Schwebstoffe der Zwickauer Mulde abhält, bevor das Wasser in die Hauptsperre Eibenstock gelangt. Die 36m hohe Staumauer wurde mittlerweile zur Begehung freigegeben, vor ein paar Jahren war sie noch komplett gesperrt. Seitlich befindet sich ein Tunnel im Wasser, den man bei Niedrigwasser gut sehen kann, dort fuhr früher die Eisenbahn nach Aue. Aufgrund der Sedimentrückhaltung wird der Einlauf aller paar Jahre ausgebaggert, dazu lässt man einen Großteils des Wassers ab. Das Bemessungshochwasser liegt bei 170m³/s und wird über einen Kronenüberlauf mit drei Feldern realisiert. Ein Video vom Einlauf in die Vorsperre beim Hochwasser im Juni 2013 findet man hier: http://www.youtube.com/watch?v=VSJm9H9A_zU. Mit dem folgenden Video http://www.youtube.com/watch?v=6z2xnA0H0_Q sieht man den kompletten Gegensatz ca. 2 Monate später, bei wenig Wasser. Der Wasserspiegel wurde um 4m gesenkt, um die Sedimente abzutragen.

Größe in Millionen m³

2,540

Länge des Stauwerks

220 m

Höhe des Stauwerks

28 m

Art des Stauwerkes

gerade Gewichtsstaumauer

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Trinkwasser

Betreiber

Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Inbetriebnahme

1982

letzter Hochwasserüberlauf

Dauerüberlauf

Stück der Staumauer mit Errichtungsstein

seitliche Ansicht der Staumauer

wasserseitige Ansicht

luftseitige Draufsicht

Blick auf die drei Überlauffelder luftseitig

wasserseitige Ansicht der Überlauffelder

Blick in Richtung Hauptsperre (Talsperre Eibenstock)

Blick auf die Stauseefläche Schönheiderhammer in Richtung Stauwurzel

Blick auf das obere Stück des ehemaligen Eisenbahntunnels

Blick in Richtung Zwickauer Mulde vor dem Einlauf in die Vorsperre im Juni 2013

Einlauf Vorsperre Schönheiderhammer bei Hochwasser im Juni 2013

Einlauf Vorsperre Schönheiderhammer im August 2013 bei wenig Wasser

Staumauer wasserseitig bei abgesenktem Wasserspiegel im August 2013