Talsperre Schmalwasser, Thüringen
Beschreibung und technische Daten:

Diese Talsperre wurde erst 1998 in Betrieb genommen, zuvor erfolgte der Probestau von 1993 - 1997, die eigentliche Bauzeit war von 1988 - 1993. Sie diente nur einige Jahre als Trinkwasserspeicher und wurde bereits 2005 vom Trinkwassernetz genommen. Aktuell ohne wirkliche Nutzung gibt es konkrete Pläne der Trianel GmbH sie als Unterbecken für ein Pumpspeicherwerk zu nutzen. Ob die Pläne jemals umgesetzt werden, ist eher fraglich. Sie besitzt mit 81m den höchsten Steinschüttdamm Deutschlands und sieht auch dementsprechend gigantisch aus. Als Hochwasserentlastung wurde ein seitlicher Überlaufgraben mit einer Abflussleistung von 32 m³/s konstruiert. Zur Wasserentnahme dient ein freistehender Turm. Man erreicht diese Talsperre über den Ort Tambach - Dietharz und biegt im Ort in Richtung Talsperrenbetreiber ab. Dort kann man dann bis zum Ende fahren. Man muss dann noch ca. 2,2 km zu Fuss eine steile Straße hochlaufen, um zum Staudamm zu gelangen. Der Staudamm ist ein Steinschüttdamm mit inneliegender Asphaltbetondichtung, gestaut wird der namensgebende Schmalwasserbach und weitere 4 Bäche.

Größe in Millionen m³

21,400

Länge des Stauwerks

326 m

Höhe des Stauwerks

81 m

Art des Stauwerkes

gerader Staudamm

Stauwerk begehbar

ja

Funktionen

Hochwasserschutz

Betreiber

Thüringer Fernwasserversorgung

Inbetriebnahme

1998

letzter Hochwasserüberlauf

unbekannt

wasserseitige Dammansicht

luftseitige Ansicht des Dammes

Betonüberlauf der Hochwasserentlastung

Hochwassergraben in Richtung Tal

Blick über die Dammkrone

Schmalwasser11

Blick auf den Ablauf im Tal

Schmalwasser12

Blick auf den seitlichen Felsen, der bei hohen Wasserstand zur Insel wird

Schmalwasser13

Blick auf den ersten Seitenarm

Schmalwasser14

Wasserentnahmeturm